About

Patrícia Martins obtained her bachelor’s degree in piano performance and a post-graduation in Opera and Theatre at  ESMAE, Oporto, Portugal. Winner of several prizes par excellence, she played as soliste with Orquestra do Norte and with Orquestra Sinfónica da ESMAE.
Contemporary music enthusiast, she had a long partnership with the composition department in Oporto where she participated in the exchange with the University of Texas at Austin. In her stay in Berlin, she participated as pianist accompanist in a project of contemporary vocal repertoire and also in a minimal theatre’s project called Stimme und Bewegung at Universität der Kunste Berlin. Later, she was invited by the italian center of contemporary music AGON to integrate the first edition of Lab_Microsound in Milan.
In 2013 she co-fondered KontakteDuo and together they played in several international chamber music festivals as Harmos Classical; Euroclassical Music Festival; FIP Zaragoza; Made in ESMAE – Oporto; Ciclo de Quintas – Viana do Castelo; Xornadas de música contemporánea de Santiago de Compostela; Festival Mihl-SonsXXI – Lugo; Biennale musiques en scène, Lyon; Festival Format Raisins, La Charité-sur-Loire. The Duo was also invited to play in live-broadcasting in the program Génération jeunes interprètes on Radio France. After a partnership with the composer Franck Krawczyk she took part of ULTIMA, a spectacle created by the plastic artist Christian Boltanski, the light-designer Jean Kalman in Bologna, Italy. With this piano percussion duo she participated in the Stockhausen Courses Kürten 2017 and won a first prize of interpretation with the performance of KONTAKTE.
She was admitted unanimously at the Conservatoire Supérieur de Musique et Danse de Lyon, where she obtained her master’s degree in the class of Franck Krawczyk and Jean Geoffroy, also collaborating actively with the research laboratory Laboratoire Scène/recherchE and with de composition department.
Recently she played with the contemporary ensembles oh ton-ensemble, MAM. Manufaktur für aktuelle Musik, E-MEX-ensemble and ensemble Hand Werk.
She was sponsored by Mécénat Musical Société Générale, ADAMI fondation, the Portuguese foundation GDA, Musikfonds and Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Patrícia Martins studierte Klavier an der ESMAE, Porto in Portugal und spezialisierte sich an der gleichen Universität später für Oper und Theater. Sie gewann mehrere Preise und spielte als Solistin mit dem Orquestra do Norte und Orquestra Sinfónica da ESMAE.
Der zeitgenössischen Musik besonders zugewandt hatte sie eine langjährige Kooperation mit der Kompositionsabteilung der Universität in Porto die einen intensiven Austausch mit der University of Texas at Austin pflegte. Während ihres Aufenthaltes in Berlin war sie Pianistin in einem Projekt für zeitgenössischem Gesang und dem Theaterprojekt „Stimme und Bewegung“ an der Universität der Künste Berlin. Später erhielt sie eine Einladung vom italienischem Zentrum für Neue Musik AGON um am ersten Lab_Microsound in Mailand teilzunehmen.
2013 gründete sie das Ensemble KontakeDuo und konzertierte in verschiedenen Festivals wie Harmos Classical, Euroclassical Music Festival, FIP Zaragoza, Made in ESMAE – Porto, Ciclo de Quintas – Viana do Castelo, Xornadas de música contemporánea de Santiago de Compostela, Festival Mihl-SonsXXI – Lugo, Biennale musiques en scène –Lyon, Festival Format Raisins – La Charité-sur-Loire. Mit diesem Duo war sie auch eingeladen live im Génération jeunes interprètes der Radio France zu spielen. Mit dem Komponisten Franck Krawczyk nahm sie an ULTIMA, einer Creation des Künstlers Christian Boltanski und dem Lichtdesigner Jean Kalman in Bologna, Italien teil. Mit dem Duo für Klavier und Schlagzeug nahm sie an den Stockhausen-Kursen 2017 teil und gewann einen ersten Preis mit der Aufführung von KONTAKTE.
Sie schloß Ihre Studien am Conservatoire Supérieur de Musique et Danse de Lyon ab mit einem Kammermusik-Master in der Klasse von Franck Kraeczyk und Jean Geoffroy und kooperierte intensiv mit dem Laboratoire Scène/recherchE und der Kompositionsabteilung.
Zur Zeit arbeitet sie mit den Neue Musik Ensembles oh ton-ensemble, MAM. Manufaktur für aktuelle Musik, E-MEX-Ensemble und dem ensemble Hand Werk.
Unterstützt wurde sie durch Mécénat Musical Société Générale, ADAMI fondation, der Stiftung der portugiesischen GDA, Musikfonds und Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.